Über mich

Ich zieh (freiwillig) wieder zurück aufs Land?? Wenn mir das jemand vor ein paar Jahren gesagt hätte, hätt ich ihn/sie wohl vermutlich für verrückt gehalten. NIE IM LEBEN... 

 

Aufgewachsen in einem beschaulichen 500 Einwohner Örtchen (also mitten in der Innviertler Pampa) war es immer mein größter Wunsch endlich mal in einer richtigen Stadt zu leben. Dorthin zog es mich dann. 2003 ging es nach Wien um zu studieren. Das war also DIE Gelegenheit aus dem heimatlichen Dorf auszubrechen und endlich mal zu erfahren was dieser "urbane Lebensstil" jetzt wirklich ist. 

 

14 Jahre später sitz ich hier - frisch verheiratet - und wünsch mir nichts sehnlicher als endlich wieder auf's Land zu ziehen. Meine innere Stimme flüstert bereits seit längerem "Ich will in die Pampa!!!". Ob das eine Frage des Alters ist? Ok, ich bin im idealen Familiengründungs-Alter (ja, das sagen mir auch die Facebook-Ads täglich - Windelabo, Tragetuch-Kurse, Geburtsvideos...), aber ich glaub der Wunsch ist nicht nur meinen Hormonen geschuldet. Alleine der Gedanke an Gartenarbeit und Hochbeetbepflanzung  - ach, da hüpft mein Herz!

 

Da ich glaube, dass ich nicht die einzige Mitte-30-Jährige bin, die ihre Sachen packt und die Stadtflucht antritt oder antreten möchte, möchte ich unser "Wir-ziehen-in-die-Pampa"-Projekt auf einem Blog verewigen. Leider gehört ja nicht nur Koffer packen und ab ins hübsche Häuschen dazu. Oh nein, das mussten wir in den letzten Wochen auf die harte Tour erfahren. Nach vielen Excel-Listen mit Ein- und Ausgaben (ja zweitere sind überraschenderweise doch der härtere Brocken), Terminen mit Banken und Maklern haben wir nun die Chance in unser Häuschen am Land zu ziehen. 

 

Es würde mich freuen, wenn ihr mich (und auch den Göttergatten) dabei begleiten würdet :)

 

 

 

 

Alles Liebe

Nina (und Robert)